Coverbild der Broschüre - Die "Neue Rechte" - Eine Gefahr für die Demokratie

Die "Neue Rechte" - Eine Gefahr für die Demokratie

Die Prävention des LfV Hessen hat eine neue Publikation über Rechtsextremismus herausgegeben: „Die ,Neue Rechte‘ - Eine Gefahr für unsere Demokratie“

Lesedauer:4 Minuten

Die Präventionsabteilung des LfV Hessen hat ihr Publikationsangebot um eine Broschüre über die „Neue Rechte“ erweitert. Der Rechtsextremismus in all seinen Facetten bis hin zum Rechtsterrorismus stellt aktuell die größte Gefahr für unsere freiheitliche demokratische Grundordnung dar. Dafür maßgeblich mitverantwortlich ist die „Neue Rechte“.

In der Vergangenheit war Rechtsextremismus in der deutschen Öffentlichkeit weitgehend stigmatisiert und ausgegrenzt. Dies hat sich zuletzt allerdings spürbar verändert: Die rechtsextremistische Szene ist mittlerweile nicht mehr isoliert und insbesondere in der öffentlichen Wahrnehmung nicht auf ein nationalsozialistisch ausgerichtetes Spektrum (traditioneller Rechtsextremismus) begrenzt.

Gefahr der verwischenden Grenzen 

Mit der „Neuen Rechten“ hat sich innerhalb des Rechtsextremismus ein heterogenes Spektrum herausgebildet, das versucht, sich insbesondere mit antiliberalen und autoritären Positionen offensiv in den öffentlichen Diskurs hineinzudrängen. Das inhaltliche Leitbild dabei ist die sogenannte „Konservative Revolution“, eine intellektuelle, antidemokratische Strömung in der Weimarer Republik. Gleichzeitig distanzieren sich die Akteure der „Neuen Rechten“ offiziell vom historischen Nationalsozialismus.

Als Teilbereich des rechtsextremistischen Spektrums ist die „Neue Rechte“ mitunter in der Lage, die Grenzen zwischen dem organisierten Rechtsextremismus und dem nicht-extremistischen Spektrum bis hinein in die gesellschaftliche Mitte zu verwischen und damit den antiextremistischen Konsens zum Thema Rechtsextremismus zu beschädigen. Dies führt unter anderem zu einer erhöhten (anlassbezogenen) Mobilisierungsfähigkeit und höheren Rekrutierung in der rechtsextremistischen Szene. Gleichzeitig steigt offenbar die Anschlussfähigkeit für rechtsextremistische Positionen:

Rechtsextremistische Positionen finden im Zuge der gesellschaftlichen Diskussion über Themen wie zum Beispiel Asyl, Migration, Islam, Kriminalität und Unzufriedenheit mit den „politischen Eliten“ zum Teil Resonanz.

Neue Herausforderungen im Kampf gegen den Rechtsextremismus

Insbesondere sorgt die „Neue Rechte“ auch dafür, dass sich Rechtsextremismus in der Gegenwart oft ganz anders darstellt, als die verbreitete Annahme, die vielfach von ihm besteht: professioneller, subtiler, unverfänglicher, niedrigschwelliger, diskursfähiger und moderner.

Dies schafft neue Herausforderungen im Kampf gegen den Rechtsextremismus. Der Rechtsextremismus im neuen Gewand, auf den die Strömung der „Neuen Rechten“ setzt, macht es deutlich schwieriger, rechtsextremistische Aktivitäten im Alltag auf den ersten Blick ohne aktuelles Hintergrundwissen zu erkennen und zu entlarven.

Die neue Broschüre mit dem Titel „Die ,Neue Rechte‘ - Eine Gefahr für unsere Demokratie“ wurde vom „Kompetenzzentrum Rechtsextremismus“ des LfV Hessen erarbeitet und hat 32 Seiten. 

Hier finden sie die komplette Broschüre zum Download.Öffnet sich in einem neuen Fenster

Stand: 13.05.2022

Für mögliche Fragen stehen die Expertinnen und Experten des LfV Hessen Ihnen gerne zur Verfügung.

Kontakt

Icons für E-Mail, Adresse und Telefonnummer - Symbolbild für die Kontaktmöglichkeiten zum LfV Hessen

Prävention

LfV Hessen

Ihr Kontakt für Fragen und Hinweise in Bezug auf Extremismus, für Anfragen zu Fortbildungsangeboten und zu Publikationen.